Wirkmechanismus der JAK Inhibitoren

Zurück zur Übersicht

Überblick über Wirkungsweise, Sicherheit und Limitationen von JAK-Inhibitoren und JAK-STAT-Signalweg

Wie wirken JAK-Inhibitoren und STAT-Moleküle auf intrazellulärer Ebene bei immunmodulatorischen Medikamenten im Kontext chronisch entzündlicher Erkrankungen? Wie sieht das Einsatzspektrum der einzelnen JAK-Inhibitoren in den verschiedenen Krankheitsphasen der RA aus? Und wie gestaltet sich die Risikobewertung der JAK-Inhibitoren? In diesem Beitrag liefert Ihnen Univ.-Prof. Dr. Michael Wolzt kompakte Antworten. Im Hinblick auf das Risikoprofil geht er im Speziellen auf die JAK2-Inhibition ein und erläutert aktuell gegebene Limitationen in der Forschung. Die allgemeine Conclusio? JAK-Inhibitoren erweitern – unter korrekter Anwendung und strenger Patientenkontrolle – das Spektrum der Behandlungsoptionen bei chronisch entzündlichen Erkrankungen auf sichere und wirkungsvolle Weise.