Time For JAK-STAT – JAK-STAT-Signalweg und Zytokinsignaling bei CED und CU

Zurück zur Übersicht

Mehr Kontrolle über Entzündung bei CU – tragende Rolle des JAK-STAT Signalwegs und der JAK1-Heterodimere

Weshalb besteht trotz aller Fortschritte in der Behandlung von CED und CU weiterhin derart hoher medizinischer Bedarf? Etwa 30% der CED-Betroffenen sprechen nicht auf fortgeschrittene Therapien an; 50% verlieren das Ansprechen gänzlich. Nur 1/3 der Betroffenen erreicht im ersten Behandlungsjahr die (anhaltende) klinische Remission. Etwa 45% der von moderater bis schwerer CU Betroffenen zeigen Abhängigkeit oder übermäßige Anwendung von Glukokortikoiden. Der Fokus der Time For JAK STAT Kampagne liegt auf einem fundierten Verständnis der Rolle des JAK-STAT-Signalwegs und der Zytokinsignaling bei der Pathogenese und in weiterer Folge Therapie von CED und CU. Denn viele der pro-inflammatorischen Zytokine, die an CU beteiligt sind, übermitteln ihre Signale via JAK1-Heterodimere. Wie kann nun die zielgerichtete Hemmung multipler Zytokine eine wirksame Herangehensweise bei der Behandlung von CU darstellen?